Tag

Klettern

Browsing

Tiroler Riss Trilogie

Eine Leidensgeschichte in 3 Akten Prolog [irgendwann damals] Ich bin tief in meiner Hängematte versunken und starre auf meine zerschundenen Hände. Die Handrücken sind geschwollen und aufgeschürft, die Finger blutig. Die letzten Tage Rissklettern in Cadarese haben deutlich ihre Spuren hinterlassen. Gut, dass wir heute mal Pause machen. Besser wär’s allerdings, wenn wir in Tirol auch mehr Möglichkeiten hätten unsere Gliedmaßen in Risse zu quetschen, dass man sich mal daran gewöhnen könnte. Wir philosophieren darüber, welche Risse Tirol so zu…

TAJIKISTAN – Bolshaya Ganza (1)

Das Projekt Am 23. August 2019 ist es soweit. Zu fünft reisen wir ins ferne Hochgebirgsland Tajikistan in Zentralasien. Wir haben uns zwei große Ziele gesetzt, dementsprechend groß ist die Anspannung. Wie auch bei unseren letzten Projekten in Pakistan, haben wir vor in Tajikistan ein Hilfsprojekt zu realisieren. In enger Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Kenial überbringen wir Jacken, Equipment und Spielzeug an mittellose Kinder. Kinderlachen – Schöne Momente der Expedition Zweites großes Ziel ist die Erstdurchsteigung der Südwand des 5300m…

Symphonie Nr.7 – die Story

Es Dämmert. Gumpi und ich schlurfen die Loipe entlang ins hintere Lüsenstal. Unsere Blicke ständig nach vorne gerichtet, auf die Wand, die mir seit Jahren nicht mehr aus dem Kopf geht. Eigentlich sind wir viel zu spät dran, aber da wir noch keinen Plan haben wo wir eigentlich hinwollen, wollten wir im Zustieg etwas sehen. Eigentlich ist eigentlich ein blödes Wort. Aber… Egal. (kann das eigentlich noch irgendwer „normal“ lesen?) Wir versuchen im stärker werdenden Licht eine Linie zu finden,…

Lüsener Fernerkogel Ostwand – Symphonie Nr.7

Der Lüsener Fernerkogel ist wohl einer der markantesten Gipfel in den Sellrainer Bergen. Während die letzten Jahre auf der Nordseite reger Betrieb herrschte, lachte mich immer die Ostseite an, allerdings trübten die objektiven Gefahren meist dieses Lächeln. Nach dem ich letztes Jahr mit Martul umdrehen musste, nutzten Gumpi und ich heuer den schneearmen Winter und konnten eine neue Tour durch zumindest die Hälfte der Wand eröffnen. Da Corona nun endgültig die Hoffnung auf einen erneuten Versuch zunichtemacht, wollen wir euch…

Karakorum-Expedition (1): First Ascent of Black Tooth (6718m)

9 Tage unterwegs. Endlich erreichen wir das Basecamp. 3 Flüge, 10 Stunden Autoschlammschlacht, 6-Tage Trek durch den Baltoro Gletscher. Auf 4500m schlagen wir unser Basislager auf. Wir haben schlussendlich unser Ziel vor Augen und es wirkt ferner als je zuvor. Muztagh Tower Süd-Ost-Grat: Zu schwer, ewig weit und vermutlich extrem brüchig. Inmitten dieses Grates sticht der Black Tooth ins Auge. ERSTE ERKUNDUNGSTOUREN Unser Basecamp liegt etwa 3km und 100hm vom Wandfuß und Gratbeginn entfernt. Die Gletscherzunge vom Biange Glacier führt…

Erster Klettergarten in Shimshal

Im Frühjahr 2018 reisten die Jungs von lensecape.com (Andreas Gumpenberger, Martin Sieberer, Stefan Ager, Thomas Gaisbacher, Johannes Aitzetmüller und Andreas Vigl) wieder nach Shimshal (Pakistan) um neben ihrer Expedition zum Whitehorn, einen Klettergarten für die Einheimischen einzurichten. Das Potential in dieser Region ist endlos und wir freuen uns auf viele weitere Routen und begeisterte Kletterer in Pakistan. Wer weitere Infos haben will, meldet euch gerne bei uns… 🙂 Wer ansonsten mehr über unsere Expedition erfahren möchte, klickt einfach hier.

Eisklettern in Tirol und Umgebung: Jänner 2018

Einige schwere Eis- bzw. Mixedrouten konnten wir wieder klettern im Jänner auch wenn die teils recht warmen Temperaturen fragliche Bedingungen hervorriefen. Vorsicht war vor allem bei freihängenden Zapfen geboten, weshalb wir unsere Mixed-Variante im Pinnistal immer noch nicht vollenden konnten. Playground zum Eisklettern war hauptsächlich Tirol und Südtirol. Mixed-Route im Mixedgartl Prags (M7-M8) – 04.01.18 Nach intensiver Recherche verschlug es Pepi und mich Anfang Jänner ins Pragser Tal. Ziel war die Rauhe Gaisl um eine der coolen Mixedrouten „Spitzborscht“, „Guasborscht“…

Über den Sinn des Seins oder das Mimimi

Toni (die italienische Aussprache ist hier wichtig), ich glaub Toni heißt der Typ der in den Mafia Filmen immer die Betonklötze an den Füßen hat. Eigentlich eh irrelevant wie der heißt, aber jetzt gerade fühle ich mich wie Toni – also der mit den sizilianischen Stiefeln. Bis zu den Knien eingegraben im Schnee. Beweglichkeit: Kategorie Baum. Die einzige Regung ist ein leichtes Schwanken im Wind und ein starkes Zittern. Zumindest ab den Knien aufwärts, darunter ja einbetoniert. Mir ist arschkalt.…

Erstbegehung Wechnerwand Nordwand „Plan W“ M5+

Vor einigen Jahren im Sommer auf dem Weg zum Acherkogel ist mir die Nordseite der Wechnerwand bereits aufgefallen. Da müsste doch im Winter was gehen. Im Sommer erschien die Wand nicht lohnend. Letzte Woche dann nach einer Runde in der „Plan B“ am Zwölferkogel entschieden Philipp und ich uns die Sache im Mittertal mal genauer anzuschauen. Wechnerwand Bei wenig Schnee lassen wir den Zustieg schnell hinter uns. Nach 1h15 befinden wir uns bereits unter der Wand. Die Wechnerwand befindet sich…