Tag

Klettern

Browsing

Karakorum-Expedition (1): First Ascent of Black Tooth (6718m)

9 Tage unterwegs. Endlich erreichen wir das Basecamp. 3 Flüge, 10 Stunden Autoschlammschlacht, 6-Tage Trek durch den Baltoro Gletscher. Auf 4500m schlagen wir unser Basislager auf. Wir haben schlussendlich unser Ziel vor Augen und es wirkt ferner als je zuvor. Muztagh Tower Süd-Ost-Grat: Zu schwer, ewig weit und vermutlich extrem brüchig. Inmitten dieses Grates sticht der Black Tooth ins Auge. ERSTE ERKUNDUNGSTOUREN Unser Basecamp liegt etwa 3km und 100hm vom Wandfuß und Gratbeginn entfernt. Die Gletscherzunge vom Biange Glacier führt…

Erster Klettergarten in Shimshal

Im Frühjahr 2018 reisten die Jungs von lensecape.com (Andreas Gumpenberger, Martin Sieberer, Stefan Ager, Thomas Gaisbacher, Johannes Aitzetmüller und Andreas Vigl) wieder nach Shimshal (Pakistan) um neben ihrer Expedition zum Whitehorn, einen Klettergarten für die Einheimischen einzurichten. Das Potential in dieser Region ist endlos und wir freuen uns auf viele weitere Routen und begeisterte Kletterer in Pakistan. Wer weitere Infos haben will, meldet euch gerne bei uns… 🙂 Wer ansonsten mehr über unsere Expedition erfahren möchte, klickt einfach hier.

Eisklettern in Tirol und Umgebung: Jänner 2018

Einige schwere Eis- bzw. Mixedrouten konnten wir wieder klettern im Jänner auch wenn die teils recht warmen Temperaturen fragliche Bedingungen hervorriefen. Vorsicht war vor allem bei freihängenden Zapfen geboten, weshalb wir unsere Mixed-Variante im Pinnistal immer noch nicht vollenden konnten. Playground zum Eisklettern war hauptsächlich Tirol und Südtirol. Mixed-Route im Mixedgartl Prags (M7-M8) – 04.01.18 Nach intensiver Recherche verschlug es Pepi und mich Anfang Jänner ins Pragser Tal. Ziel war die Rauhe Gaisl um eine der coolen Mixedrouten „Spitzborscht“, „Guasborscht“…

Über den Sinn des Seins oder das Mimimi

Toni (die italienische Aussprache ist hier wichtig), ich glaub Toni heißt der Typ der in den Mafia Filmen immer die Betonklötze an den Füßen hat. Eigentlich eh irrelevant wie der heißt, aber jetzt gerade fühle ich mich wie Toni – also der mit den sizilianischen Stiefeln. Bis zu den Knien eingegraben im Schnee. Beweglichkeit: Kategorie Baum. Die einzige Regung ist ein leichtes Schwanken im Wind und ein starkes Zittern. Zumindest ab den Knien aufwärts, darunter ja einbetoniert. Mir ist arschkalt.…

Erstbegehung Wechnerwand Nordwand „Plan W“ M5+

Vor einigen Jahren im Sommer auf dem Weg zum Acherkogel ist mir die Nordseite der Wechnerwand bereits aufgefallen. Da müsste doch im Winter was gehen. Im Sommer erschien die Wand nicht lohnend. Letzte Woche dann nach einer Runde in der „Plan B“ am Zwölferkogel entschieden Philipp und ich uns die Sache im Mittertal mal genauer anzuschauen. Wechnerwand Bei wenig Schnee lassen wir den Zustieg schnell hinter uns. Nach 1h15 befinden wir uns bereits unter der Wand. Die Wechnerwand befindet sich…

Punta Fiames – Südostkante (Jori) V – Solo

Da sich nach intensiver Suche an diesem Wochenende kein Kletterpartner finden ließ, wollte ich ein schon lange in meinem Kopf schwirrendes Kletterprojekt realisieren. Die Zeit war reif für die schöne Südostkante an der Punta Fiames bei Cortina d´Ampezzo. Völlig zielsicher stieg ich nach 2h Hinfahrt in Richtung der eindeutigen Kante hoch. Der Zustieg ist nicht schwer zu finden, da man im Grunde einfach immer den Wegen folgend Richtung Kante hochsteigt. Am Schluss noch über 2er-3er Gelände im Schotter bis zum…

Eisklettern in Tirol: Februar 2018

Gullygalerie WI6- (Pepi) – 1.Februar Da Pepi und ich zuletzt „Das Problem“ kletterten und dabei einen Blick auf die Gullygalerie werfen konnten, wussten wir, dass die Route bald kletterbar wird. Und am 1. Februar war es so weit. Ohne Begehungsspuren zu sehen, stiegen wir die noch recht trockene erste Länge hoch. In der zweiten Seillänge wird die Route ziemlich steil und kurz vor der Säule fanden wir eine Sanduhr. Scheinbar war eine Seilschaft kurz zuvor im Fall und seilte an…

Pakistan (7) – Klettergarten Zarthgurben

Nun sind wir schon die zweite Woche in Pakistan, aber erst seit ein paar Tagen über 3000 bzw. 4000m Seehöhe. Die Akklimatisierungsphase ist elementar für den positiven Ausgang einer Expedition. Deshalb verbringen wir ein paar Tage über 4000m um unseren Körper für die bevorstehenden Strapazen vorzubereiten. Die Hochebene Zarthgurben eignet sich dafür hervorragend. Wir nutzen die Zeit und beginnen mit der Einrichtung eines Klettergartens auf Zarthgurben: dem Austrian Sector. Umrandet von Fünf- und Sechstausendern und bis zu 1000m hohen Felswänden…

Eisklettern in Tirol und Umgebung: Jänner 2018

Einige schwere Eis- bzw. Mixedrouten konnten wir wieder klettern im Jänner auch wenn die teils recht warmen Temperaturen fragliche Bedingungen hervorriefen. Vorsicht war vor allem bei freihängenden Zapfen geboten, weshalb wir unsere Mixed-Variante im Pinnistal immer noch nicht vollenden konnten. Playground zum Eisklettern war hauptsächlich Tirol und Südtirol.

Schwere Eisklassiker: Eisklettern in Tirol: Dezember 2017

Eisklettern im Dezember? Nachdem die Eissaison heuer etwas früher begann, konnten wir nach ein paar leichteren Eisfällen gleich was Richtiges starten. Und wo geht das besser als im geliebten Pinnistal. Danke Philipp und Pepi für die Fotos. Die Kerze (WI 6) – Pinnistal – 16.12.17 Nachdem wir die Verhältnisse im Tal beurteilten  und ein paar Projekte inspizieren konnten, gings am 16. Dezember mit Brugger Philipp zum Eisklettern in Richtung „Kerze“. Die ersten 15 Meter waren schon sehr kräftezehrend, nicht nur…